LINERGY

Leitfaden für Notbeleuchtungen

Was sind Notbeleuchtungen?
Notleuchten garantieren eine Sicherheitsbeleuchtung, wenn die normale Beleuchtung oder die Stromversorgung ausfällt.

Warum sollte man Notbeleuchtungen anwenden?
Gesetze und verschiedene technische Normen schreiben vor, dass in allen Arbeitsbereichen eine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden sein muss. Mit der Notbeleuchtung sollen Probleme vermieden werden. Vor allem aber soll damit bei Störungen, Stromausfall, Bränden oder anderen unvorhergesehenen Ereignissen die Unversehrtheit und Sicherheit von Personen sichergestellt werden.

Wie sollte man Notleuchten auswählen?
Die richtige Auswahl der Notleuchten setzt Kenntnisse über die verschiedenen Arten und deren wichtigste Eigenschaften voraus.

INHALTSVERZEICHNIS

• Funktionen
Standard
Inhibit
Rest Mode
Energy Test
Energy Test Touch
Spy System
Dali
Movie
Vialed Net
Central Battery
Spy Center
Spy Center 24
XEL
XEP
• Funktionsweise
NUR LICHT (NL)
DAUERLICHT (DL)
BEREITSCHAFTSLICHT (BL)
• Lichtstrom
• Schutzgrad
• Autonomie
• Ladezeit
• Legende der Artikelnummern

 

FUNKTIONEN

STANDARD

Unabhängige Standardleuchten
Hierbei handelt es sich um normale Notleuchten, die sich beim Ausfall der normalen Beleuchtung einschalten.

INHIBIT

Unabhängige Geräte mit Sperrvorrichtung
Es ist möglich, mithilfe der Sperrfunktion den Betrieb der Notbeleuchtungsanlage zu sperren. Dazu wird ein Schalter verwendet, der an die Klemmen A und B der Lampen angeschlossen ist. Diese Lösung kann man mit minimalen Kosten umsetzen, sie hat jedoch einen Nachteil: Bei einer Störung an der Sperrleitung oder falls der Schalter versehentlich eingeschalten bleibt, wird die Anlage permanent gesperrt, weshalb sich die Lampen nicht einschalten.
Anschluss mit Sperre:

Collegamento Inhibit

Bei einer ordnungsgemäßen Installation muss der Schalter an einer Stelle installiert werden, die nur für befugtes Wartungspersonal zugänglich ist.

REST MODE

Unabhängige Geräte mit Ruhemodus
Um dem Problem durch die Sperrfunktion entgegenzuwirken, sehen die Vorschriften die Funktion „Ruhemodus“ vor. In diesem Fall wird anstelle eines Schalters an den Klemmen A und B eine zentrale Kontrollvorrichtung angeschlossen, die sich Commander nennt. Diese Vorrichtung steuert die Sperre der Lampen und sorgt dafür, dass sie aktiv gehalten und bei einem Blackout von selbst zurückgesetzt werden. Wenn sie mit Notleuchten vom Typ ENERGY TEST verbunden ist, ermöglicht die Vorrichtung auch die Durchführung des Funktionstests an der Notbeleuchtungsanlage.
Anschluss mit Ruhemodus (vorschriftsmäßiger Anschluss):

Collegamento Rest Mode

ENERGY TEST

Autonome Leuchten mit Selbstdiagnose
Die Leuchten der Serie „Energy Test“ verfügen über einen Mikroprozessor, der eine konstante Überwachung der Leuchte steuert. Etwaige Ausfälle durch leere Batterien oder eine Störung der Lichtquelle werden durch die LED-Anzeige unverzüglich angezeigt.
Dadurch kann der Techniker die im Gesetzesdekret D.L. Nr. 626/94 vorgeschriebene regelmäßige Wartung mit minimalem Aufwand durchführen, denn die Lampe selbst zeigt an, ob die Batterie oder die Lichtquelle ausgetauscht werden muss.

Es werden zwei Arten von Tests durchgeführt:
FUNKTIONSTEST - Alle 14 Tage schaltet sich die Leuchte für 20 Sekunden ein, um zu kontrollieren, dass die internen Schaltkreise korrekt funktionieren und sich die Lichtquelle mit der entsprechenden Lichtstärke einschaltet.
AUTONOMIETEST - Alle 84 Tage wird ein Stromausfall simuliert: Dabei wird die Batterie vollkommen entleert und die nominale Autonomie der Leuchte geprüft.

SYNCHRONISIERUNGSPROZEDUR FUNKTIONS- UND AUTONOMIETEST
1. Bei Leuchten, wo dies möglich ist, den Reflektor der Leuchte, einschließlich elektronischer Platine, Batterie und Platine der LED/Leuchtstoffröhre, von der Halterung an der Wand abnehmen (herkömmliche Geräte mit Klemmleiste mit Kabelkamm).
In allen anderen Fällen (Inverter und Leuchten mit herausnehmbarer Klemmenleiste) den Überbrückungsdraht an den Klemmen A-B öffnen.
2. 5 Sekunden warten.
3. Den Reflektor der Leuchte wieder in die Halterung an der Wand einsetzen oder den Überbrückungsdraht an den an den Klemmen A-B schließen.

Hinweis: Diese Prozedur muss einmal pro Jahr an jeder Leuchte durchgeführt werden.
Beispiel: Soll die Leuchte die Tests morgens durchführen, dann muss die Prozedur tagsüber durchgeführt werden (z.B. um 9.00 Uhr).

ENERGY TEST TOUCH

Unabhängige Leuchten mit Selbstdiagnose und Touch-Sensor für manuelle Tests
Bei der Version „Touch“ können über den berührungsempfindlichen Bereich der Lampe verschiedene Sonderfunktionen aktiviert werden, wie zum Beispiel:
manueller Start der Funktions- und Autonomietests
Reset des Speichers der Lampe
Übergang zum Ruhemodus der Lampe
All dies zusätzlich zu den normalen Funktionen einer „Energie Test“ Lampe.

SPY SYSTEM

Unabhängige Leuchten mit Zentralüberwachung
Die Deckenleuchten der Serie „Spy System“ sind Lampen mit Selbstdiagnose, wie oben beschrieben, die jedoch zusätzlich an die gleichnamigen Zentralen angeschlossen und von diesen gesteuert werden können.

DALI

Geräte mit Zentralüberwachung und Protokoll DALI
DALI (Digital Addressable Lighting Interface) ist ein internationales Standardkommunikationsprotokoll zur Steuerung von normalen Beleuchtungssystemen und Notbeleuchtungsanlagen. Kicken Sie hier,  um mehr darüber zu erfahren.

MOVIE

Unabhängige Leuchten für öffentliche Veranstaltungsbereiche
Die Leuchten der Serie „Movie“ sind für öffentliche Veranstaltungsbereiche wie Theater und Kinos geeignet. Unter Normalbedingungen wird ein Licht bereitgestellt, das die Aufführung nicht stört. Die Fluchtwege bleiben hingegen erkennbar. In Notfällen sorgt die Leuchte für maximale Lichtstärke. Diese Leuchten basieren auf LED-Technologie..

VIALED NET

Leuchten für die Stromversorgung bei 12 V mittels Vialed Net
Serie mit Lampen, die mit dem Bausatz für den Stromanschluss Vialed Net kompatibel sind.

CENTRAL BATTERY

Geräte für die Zentralspeisung
Die zertifizierten Deckenleuchten verfügen nur über den Netzanschluss/Treiber  und die Lichtquelle und können an verschiedenen Notstromversorgungseinheiten angeschlossen werden. Sie werden in der Regel mit 230 VAC versorgt und garantieren gute lichttechnische Leistungen.

SPY CENTER

Systeme zur zentralen Stromversorgung und Überwachung
Serie mit speziellen Geräten, die an die Notstromversorgungseinheiten „Spy Center“ angeschlossen werden können, da sie neben dem Netzteil und der Lichtquelle in ihrem Inneren ein Modul enthalten, das mithilfe von modulierten Signalen jeden einzelnen Punkt kontrolliert und überwacht.

SPY CENTER 24

Geräte für 24 V Versorgung und Zentralüberwachung
Ausschließlich mit LED ausgestattete Systeme mit Treiber sowie Adress- und Kommunikationsmodul, die an die Notstromversorgungseinheiten mit Niederspannung 24 VDC der Serie „Spy Center 24“ angeschlossen werden können. Jedes Produkt wird durch eine Notstromversorgungseinheit gespeist und mit modulierten Signalen einzeln gesteuert und kontrolliert.

XEL

Leuchten für Umgebungen mit Explosionsgefahr
Explosionssichere Leuchten für besondere Umgebungen, in denen Explosionsgefahr besteht.

XEP

Leuchten für Umgebungen mit Explosionsgefahr mit automatischer Unterbrechung der Stromversorgung
Explosionssichere Leuchten für besondere Umgebungen, in denen Explosionsgefahr besteht, bei denen die Stromversorgung beim Öffnen der Leuchte automatisch unterbrochen wird.

FUNKTIONSWEISE

„NL“ (nur Notlicht) bzw. kein Dauerlicht

Die Leuchte schaltet sich nur ein, wenn die Stromversorgung der Leuchte unterbrochen wird.

„DL“ bzw. Dauerlicht

Die Leuchte bleibt mit oder ohne Stromnetz konstant eingeschaltet. Diese Betriebsart eignet sich zur Beleuchtung eines Piktogramms, um den Fluchtweg anzuzeigen.

„BL“ (Bereitschaftslicht) oder Beleuchtung

Die Deckenleuchten verfügen über einen Netzanschluss/Driver und die Lichtquellen und haben keine Batterien. Sie werden mit Netzspannung oder über eine Notstromversorgungseinheit gespeist. Sie können je nach Modell unterschiedliche Netzspannungen aufweisen: z. B. 230 VAC, 110 VAC oder 48 VDC.

LICHTSTROM

Ein grundlegender Parameter einer Lampe ist der Lichtstrom, den sie im Notfall abgibt. Dieser Parameter wird gemeinsam mit dem Strahlungsdiagramm zur lichttechnischen Planung der Anlage verwendet. Der Lichtstrom steht für die Menge an Lichtenergie, die eine Lichtquelle innerhalb der Zeiteinheit abgibt. Die Maßeinheit für den Lichtstrom ist Lumen. Der Lichtstrom hängt nicht von den Watt, der Anzahl der LED oder der Batteriegröße ab. In den Katalogseiten ist der Lichtstrom der Deckenleuchte in Notsituationen eindeutig angegeben. Bei den Modellen mit Dauerlicht (DL) sind 2 Werte für den Lichtstrom angegeben.

SCHUTZGRAD

Der Schutzgrad IP gefolgt von einer zweistelligen Zahl gibt den mechanischen Schutz der Leuchte gegenüber externen Einflüssen an. Die erste Ziffer gibt den Schutz vor dem Eindringen fester Körper und die zweite Ziffer den Schutz vor Flüssigkeiten an. Zum Beispiel ist die Leuchte mit Schutzgrad IP65 gegen das Eindringen von Staub und Strahlwasser geschützt.

AUTONOMIE

Die Vorschriften sehen je nach Umgebung eine unterschiedliche Autonomie von 30 min., 1 h, 1,5 h oder 2 h vor. Zudem gibt es auch Produkte, die eine Autonomie von 3 Stunden oder mehr garantieren. Ist die nominale Autonomie aufgrund der Abnutzung nicht länger gewährleistet, müssen die Batterien ausgewechselt werden.

LADEZEIT

Die „Ladezeit“ gibt an, wie viel Zeit notwendig ist, um die Batterie aufzuladen, damit die nominale Autonomie (Sollwert) garantiert ist. In der Regel wird in der Produktnorm eine Ladezeit von 24 Stunden angegeben. In einigen Bereichen sehen Gesetze und Normen Geräte vor, die in 12 Stunden aufgeladen werden.

LEGENDE DER ARTIKELNUMMERN

Linergy kennzeichnet die eigenen Produkte mit „sprechenden Artikelnummern“.
Bei den „sprechenden Artikelnummern“ handelt es sich um eine spezielle Methode zur Codierung, die es ermöglicht, über die Artikelnummer die Produktmerkmale unmittelbar zu ermitteln. Die „sprechende Artikelnummer“ ist untergliedert, d. h., sie enthält ein gut strukturiertes Schema, in dem jedes Kürzel oder Buchstaben- bzw. Zahlengruppe ein spezifisches Merkmal des Artikels angibt.
Anleitung zum Lesen der Artikelnummern von Linergy:

Product codes key